Das Alte Pfarrhaus von 1773

 

   
Das Pfarrhaus steht mitten im Dorf, doch durch das große Grundstück ist es eine eigene Welt.
Hier das Haus von der Hofseite aus, links die Scheune, rechts der Betsaal, vorn ein Nachbarhaus.

 

Im dreißigjährigen Krieg wurde das vorige Pfarrhaus wohl stark beschädigt. 
1713 wurde neben dem Haus zunächst die Scheune errichtet.
1773 kam der Neubau des Pfarrhauses.
 

Die Atmosphäre des denkmalgeschützten Hauses ist geprägt durch die geräumigen, hellen Räume und die für ein Fachwerkhaus großen Fenster.

Das Fachwerkgebäude ist  ungewöhnlich groß:
drei Geschosse, Keller und Dachboden.   

Der Boden der Gegend ist sehr fruchtbar,  es wurde das „Schmalztöpfchen“ genannt. So konnte die Gemeinde es sich leisten, ein großes und repräsentatives Pfarrhaus mit Nebengebäuden zu bauen.


Urspünglich war das Pfarrgrundstück etwa zwei Hektar groß, die  Pfarrer versorgten ihre eigene Landwirtschaft – vom Kuhstall auf die Kanzel.

Heute sind es noch 7000 qm. Der parkartige Garten bietet viel Platz zum Entspannen:
unter hohen Bäumen, an Bach und Teich, an Feuerplatz und Grillhäuschen, auf Hof und Wiesen, in Hängematten …

  
Seit 1983 leben wir als Familie im Alten Pfarrhaus, hier sind unsere beiden Töchter groß geworden. Wir haben das Haus nach historischen und ökologischen Gesichtspunkten als Tagungshaus und Ferienwohnung für Selbstversorger-Gruppen eingerichtet.

Unsere eigene Wohnung im Dachgeschoss des Hauses ist gut schallisoliert, so können wir das Haus gemeinsam nutzen, ohne uns zu stören.

 

Bis zu 15 Personen haben hier bequem Platz, bei Bedarf können wir auch etwas größere Gruppen unterbringen.
Kleinere Feste sind so möglich.

Zu uns kommen Ausbildungs- und Fortbildungsgruppen und zunehmend Familientreffen.

Eine Besonderheit unseres Hauses:
Es gibt sehr viele Bücher für Kinder
und für Erwachsene in den Räumen. Verschiedene Spiele, besonders für
kleine Kinder, bieten bei Regenwetter Unterhaltung.

 

Es macht uns Freude, einen guten Platz zu schaffen, an dem wir uns mit unseren Gästen wohl fühlen.

 

Durch die Lage mitten in Deutschland ist unser Haus für viele gut erreichbar. Einige Gruppen kommen seit 20 Jahren immer wieder und sind zu Freunden geworden.

Wir achten auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur, Energie und historischer Bausubstanz. Von unseren Gästen wünschen wir uns, dass sie uns dabei unterstützen.

 

 

Die Gesamtanlage des Alten Pfarrhauses mit dem alten Baumbestand und dem Teich ist ein Kulturdenkmal des Landes Hessen.

 

 

 
Das Alte Pfarrhaus ist eine Pilgerherberge
auf dem Jakobsweg und auf dem Elisabethpfad.

 

 

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.